Kopenhagen 2009 :: 3 Nächte bei der kleinen Meerjungfrau...

Kopenhagen - eine Stipvisite

29.08.2009 - kurzer Besuch und ein kleiner Stadtbummel in Kopenhagen

Heute früh frühstückten wir noch ganz gemütlich bis 10:30 Uhr bei unseren Freunden in Hamburg. Dann fuhren wir nach Fehmarn und setzten mit der Fähre von Puttgarden nach Rodby über. Die Fähre kostete 75 Euro für einen PKW bis 6m Gesamtlänge (www.scandlines.de). Kurz bevor wir auf die Fähre konnten gab es ein heftiges Sommergewitter, genau über uns. Also warteten wir im Auto bis wir auf die Fähre durften. Hier konnte man dann auch durch die Bugfenster nicht so viel sehen, weil diese durch den Regen noch ganz nass waren.

Von Rodby waren es bis nach Kopenhagen ca. 165km, so das wir schon am Nachmittag ankamen.

Unser Zimmer im Ascot Hotel buchten wir übers Internet zu einem sehr günstigen Preis. Das kleine Zimmerchen (3x3m) hätte normal ca. 130 Euro gekostet. Hier standen unserer Meinung nach Preis und Leistung in einem ziemlichen Missverhältnis. Das Bett war gerade mal 1,40 x 2,00 m und hatte eine ziemlich weiche Matratze. Das kleine Bad bestand im wesentlichen aus einer Ecke mit Duschvorhang und einer Toilette, nebst kleinem Waschbecken. Beim Duschen stand gleich das ganze Bad unter Wasser. Außerdem zeichnete sich Schimmel ab. Der Teppich wies Flecken auf. Nachts konnte man nicht bei geöffnetem Fenster schlafen.

Foto
Foto
Foto
Foto

Positiv an unserem Hotel war, dass es ziemlich zentral in der City lag, gleich in der Nähe vom Tivoli, bzw. dem Riesenrad von Kopenhagen. Eine Fahrt mit dem Riesenrad kostete ca. 10 Euro pro Person.
Bei unserem Stadtrundgang erstanden wir als erstes ein T-Shirt im Hardrockcafe, welches direkt neben dem Tivoli liegt.
Unsere Runde führte uns dann am Hans-Christian Andersen Boulevard vorbei über den "Radhuspladsen" und die Haupteinkaufsstraße "Stroget" entlang. Nun doch mit einem gesunden Appetit ausgestattet, streiften wir durch die City und aßen im "Italiano" eine Pizza. Das dürfte bis jetzt die wohl teuerste Pizza unseres Lebens gewesen sein. (2x Pizza und 2x Bier ~302 DKR). Essen gehen ist hier ein echt teures Vergnügen. Es ist kein Problem für ein 3 Gänge Menü ab 295 DKR zu zahlen.
Auf dem Rückweg liefen wir an Sortedams Sø, Peblinge Sø, vorbei am Planetarium zurück zum Hotel. Morgen früh wollen wir nach einem schönen Frühstück im Hotel ( 97 DKR, 13 Euro, Pro Person ) dann weiter nach Schweden fahren.

Foto
Foto
Foto
Foto

Hier gehts zu unserem Aufenthalt in Schweden (Teil 1)...

12.09.2009 - Kopenhagen, Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad, Nyhavn, kleine Meerjungfrau

Heute früh schliefen wir in aller Ruhe aus und frühstückten ausgiebig. Es sollte heute schließlich zu weiteren 2 Tagen Aufenthalt nach Kopenhagen gehen. Von Fågelsudd nach Kopenhagen sind es ca. 350km. Dafür benötigt man ungefähr 4,5h als Fahrzeit.
Unsere Unterkunft liegt im Stadtteil Christianshavn, direkt am Südhafen schräg gegenüber dem Anlegeplatz für die Shuttleboote zur Oper. In diesem Stadtteil gibt es viele gut erhaltene alte Häuser und kleine Gassen. Auch eine recht lebendige Kneipen- und Restaurantlandschaft gibt es hier. Die Preise scheinen jedoch hier in Kopenhagen generell etwas höher zu sein. Wir waren heute im Luna Cafe & Bar (www.cafeluna.dk) und haben einen Mojito getrunken (150 DKR).

Kopenhagen kann man sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. Wir fuhren über die Knippelsbro (-bro steht für Brücke) in Richtung Nyhavn. Nyhavn ist mit eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Kopenhagen und wurde ursprünglich als neuer Hafen erbaut. Dänemarks König Christian V. wünschte einen Kanal zum Neuen Königlichen Markt und so entstand Nyhavn. Viele schöne und bunt angestrichene Giebelhäuser stehen hier. Man findet hier auch das angesagteste Viertel mit vielen Kneipen, Restaurants und Cafes. Auch die Schiffe für die Hafenrundfahrten legen in Nyhavn ab. Dann ging unsere Tour weiter vorbei am Royal Danish Playhouse (wurde erst im Februar 2008 eröffnet), welches direkt gegenüber der Oper liegt (the Royal Opera House) weiter vorbei am Larsens Plads und zum Churchillpark. Wir fuhren dann noch zur kleinen Meerjungfrau um Ihr unsere Aufwartung zu machen und fotografierten sie ausgiebig. Mir persönlich gefällt die Skulptur sehr gut.
Unser Rückweg führte uns dann vorbei an der Skt. Alban Church, Amalienborg Slot und wieder zurück nach Nyhavn und zu unserer Unterkunft in der Strandgade. Im Schloss Amalienborg residiert die dänische Königin. Wenn die königliche Familie anwesend ist, wird die Fahne gehisst und außerdem findet dann jeden Tag um 12:00 Uhr die Wachablösung der königlichen Garde statt.

Foto
Foto
Foto
Foto

13.09.2009 - Kopenhagen, Wiedereröffnung "Vor Frelser Kirken", Opernhaus, Amalienborg, Kastellet, Rosenborg Castle

Unsere Vermieterin gab uns gestern noch den Tipp, das heute am 13.09.2009 um 10:30 die Vor Frelser Kirken (Erlöserkirche) nach 3 jähriger Restaurierung wieder eröffnet werden soll.
Also machten wir uns gegen 9:30 Uhr auf den Weg um noch einen Platz beim Festgottesdienst zu bekommen. Sogar die dänische Königing Margarethe II. war anwesend. Übrigens ist Margerethe II. öfters in Gottesdiensten anzutreffen. Diese gelebte Volksnähe finden wir vorbildlich. Lediglich in der Mitte der Kirche war ein Bereich für die Königin reserviert. Das war schon ein tolles Erlebnis.

Foto
Foto
Foto
Foto

Anschließend fuhren wir mit unseren Rädern zum Opernhaus. Die Architektur ist sehr modern aber dennoch gut integriert. Wir finden das die Oper gut ins Kopenhagenener Stadtbild eingebunden ist. Von hier hat man auch eine tolle Sicht auf das Schloss Amalienborg und das Royal Danish Playhouse, sowie einen Teil des Kopenhagener Hafens. Wir besichtigten auch das Kastell, welches ein Überbleibsel der alten Stadtbefestigung ist. Heute fand in Kastellkapelle ein Flötenkonzert statt. Wir ließen es uns nicht nehmen auch einige Momente zu verweilen- Wenn man der Langelinie außerhalb des Befestigungswalls folgt kommt auch direkt zur kleinen Meerjungfrau.
Danach fuhren wir noch zum Kings Garden und zum Rosenborg Slot. Der Park ist recht schön angelegt und Schloß Rosenborg dient als Aufbewahrungsort für die Kronjuwelen und als Museum.
Dann sahen wir uns noch die ehemaligen Befestigungsanlagen im Süden vom Stadtteil Christianshavn an. Gleich hier liegt auch der kleine eigene Mini-Stadtteil Christiania, welcher sich als Freistadt Christiania bezeichnet.
Ein leckeres Eis und ein tolles Menü bei einem Thai-Takeaway rundeten den heutigen Tag ab.

Foto
Foto

Morgen geht es wieder nach Hause und der Alltag beginnt auf's Neue...

Foto
Foto
Foto
Foto
Foto

Tipps, weitere Infos und Links zu Kopenhagen

Fahrradbotschaft in Kopenhagen - Infos zum Fahrradfahren in Dänemark und Kopenhagen.

Infos zu Kopenhagen bei Wikipedia

Visitcopenhagen.de - Tourismusinformationen und Buchungsmöglichkeiten für Übernachtungen auf der Touristikseite des Kopenhagener Fremdenverkehrsamtes

Wikitravel zu Kopenhagen - Informationen zu Kopenhagen bei Wikitravel.org

Kopenhagen.se - Kopenhagen & Malmö Hotels ab EUR 67

Anja's Meerblickzimmer - ein toller Blog einer reisebegeisterten Familie, der auch immer wieder mit Reiseberichten, Tipps und Infos "gespickt" ist. ==> Sehr lesenswert und immer wieder toll geschrieben sowie prima Fotos!